Austausch und Überlegungen zum Multichannel-Buch sowie schwarzen Löchern

Impulsvortrag, gegenseitiges Vorstellen von Projekten und Ideen, Erfahrungsaustausch und Diskussion mit Steffen Meier (readbox) und Jürgen Harth (Hanser).

Steffen Meier und Jürgen Harth hatten auf der Herstellertagung in 2016 im Kloster Irsee in einer Podiumsdiskussion mal wieder festgestellt, dass Verlage jedes Jahr riesige Mengen von Büchern produzieren und diesen Umstand zusammen mit den Buchhandlungen aber sehr verhalten nutzen, um mehr über die Kunden, Leser und deren „Device“-Nutzung Buch zu erfahren. Gibt es ein schwarzes Loch in der Verbindung Print – Digital und vice versa?

Könnten die Kunden mehr Leseerlebnis und Service bekommen? Könnten Verlage, Buchhändler und Autoren etwas für die Kasse durch Kundenbindung, Upselling von Ergänzungen und Aftersales tun? Bietet das Internet of Things (IoT) vielleicht die Chance, Verlage und Buchhändler auf der letzten Kundenmeile wieder an einem Strick ziehen zu lassen? Ermöglichen unsere Vorstellungen vom konventionellen Buchgeschäft und die gesetzlichen Vorgaben neue Modelle, bei denen der Kundennutzen im Vordergrund steht und wir trotzdem unsere Umsätze steigern können? Wir schauen uns Projekte wie E-Book-Inside, clevere Addons als Service oder Produkte, digitale serielle Romanerstellung mit Buchausgabe am Bsp. “Morgen mehr”, Tools wie Tigercreate um vorhandene Printausgaben – auch nachträglich – zu veredeln und mit dem Web zu verbinden, an. Wir werfen einen Blick auf den Gewinner des Contentshift Wettbewerbs Papego und überlegen gemeinsam, was aus Technologien wie whispersync, die Hörbuch und E-Book synchronisieren oder aus Dashboards sowie den Möglichkeiten des IoTs für Buchhandlungen und Verlage folgt.

Bitte bringt Eure Ideen, Beispiele und Devices mit. Wir freuen uns auf interessante 60 Minuten mit Euch.

Die Präsentation zum Download

Über die Sessionleiter:

Steffen Meier ist Leiter Produktinnovation und -Marketing bei Readbox und beschäftigt sich mit Themen wie eBooks, Mobile, Apps, Web, SocialMedia, Zukunft des Publizierensund den Tragödien des publizistischen Alltags. Blogger unter www.meier-meint.de, Buchautor, Autor von Fachartikeln in Branchenmagazinen, Referent an der Buchakademie des Deutschen Buchhandels, Gast-Dozent an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig und Department für Interaktive Medien und Bildungstechnologien Donau-Universität Krems. Ehem. Sprecher des AKEP (Arbeitskreis elektronisches Publizieren) des Börsenvereins, Mitglied der Kommission Digitale Medien der Deutschen Fachpresse.

Jürgen Harth ist Leiter Digital Services & Business Development beim Hanser Verlag. Seit 1995 in der Verlagsbranche im Themenfeld Internet tätig. 1996–1999 Aufbau des Online-Marketings und des Online-Versandbuchhandels (Rothacker Bücherservice für Ärzte) im medizinischen Fachverlag Urban & Schwarzenberg (heute Elsevier). 1999–2000 Teamleitung Internet mit Verantwortung für den Beck-Shop und Aufbau der Online-Redaktion, C.H. Beck-Verlag. Seit 2000 spartenübergreifende Leitung des Bereichs Online-Services & Business Deve­lopment für den Fach- und Literaturverlag, Carl Hanser Verlag. Verantwortlich für Web- und App-Entwicklung, Contentmanagement, zentrales E-Projektmanagement, E-Books, Crossmedia-Projekte (wie E-Book-Inside), Online- & Socialmedia-Markting, Audience-Development sowie Aufbau und Betrieb der Fach­informationsportale mit Online-Mediaverkauf und Online-Redaktion. Ebenfalls ehem. Sprecher des AKEP (Arbeitskreis elektronisches Publizieren) des Börsenvereins, Mitglied der Kommission Digitale Medien der Deutschen Fachpresse.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.